2021
22.03
„Die Baby-Boomer gehen in Rente – Chancen und Herausforderungen“
 

In den nächsten Jahrzehnten erreichen die letzten geburtenstarken Jahrgänge der Babyboomer das Ruhestandsalter. Durch den Eintritt der Babyboomer-Generation in den Ruhestand ergeben sich Herausforderungen im Arbeitsmarkt, bei der Rente, dem Gesundheitssystem und der Pflege, aber auch Chancen z.B. in Bezug auf freiwilliges Engagement. Wie verändern sich die Voraussetzungen von Wohlfahrtsstaat und Demokratie in Europa durch den Demografischen Wandel?

Das Berliner Demografie-Forum 2021 wird Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft zusammenbringen, Chancen und Herausforderungen für Arbeitgeber, Zivilgesellschaft, Familien und jüngere Menschen zu diskutieren.

Das detaillierte Programm unter: https://www.berlinerdemografieforum.org/bdf-2021/programm-2021/

Am 23. März 2021 findet das Europe Demography Forum statt. On the second day, internationally renowned researchers will discuss the connection between demography, democracy and the welfare state in Europe. The lectures will deal with, among others, the question of equal access to the welfare state, aspects of generational justice, issues of social inequality and the effects of demographic changes on the composition of the electorate.

Das detaillierte Programm als pdf herunterladen.

https://population-europe.eu/berlin-demography-days
 
2021
23.04
Trinationale Tagung der DGSA/OGSA/SGSA – Trinational2021
 

23./24.4.2021

Fast 50 Panels in zwei Tagen: Gemeinwesenarbeittt, Case Management, Schulsozialarbeit im internationalen Vergleich, Soziale Altenarbeit, Klinische Sozialarbeit, Wohnen/Obdachlosigkeit, Theoretische Dimensionen von Kohärenz und Differenz, Kinderschutz, Psychische Belastungen, Gesundheit und sozialer Ausschluss, Mifration und Soziale Arbeit, Sozialräumliche Herausforderungen, Care und Soziale Arbeit: Kooperationen - Konkurrenzen – Krisen, Sozialer Wandel durch digitale Transformationsprozesse, ...

Alle Programmdetails direkt unter: https://www.conftool.org/trinational2021/sessions.php/

Anmeldung möglioch unter: https://www.landshut2020.com/anmeldung/

 
2021
18.05
Messe Essen
 

18. - 20. Mai 2021

Der 17. Deutsche Kinder- und Jugendhilfetag (DJHT) findet vom 18.-20. Mai 2021 in der Messe Essen unter dem Motto „Wir machen Zukunft – Jetzt!“ statt. Der DJHT wird von der Arbeitsgemein­schaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ veranstaltet und ist Europas größer Fachkongress mit integrierter Fachmesse für den Bereich Kinder- und Jugendhilfe. Der Besuch des DJHT ist kostenfrei. Es wird u. a. um die Themen Kinderschutz, den wachsenden Fachkräftebedarf, Demokratie, Digitalisierung, Nachhaltigkeit und Inklusion gehen.

Mehr unter: www.jugendhilfetag.de

 
2021
17.06
17. bis 20. Juni 2021, Jahrhunderthalle Bochum
 

Die aktuelle Kernaufgabe unserer Gesellschaft ist die Schaffung sinnstiftender und nachhaltiger Lebensbedingungen. In drastischer Weise zeigen die ökologischen und sozialen Probleme der letzten Jahrzehnte: Wir müssen unser Handeln und Denken verändern. Doch wie geht das? In welcher Gesellschaft wollen wir wirklich leben?

Mit dem Kongress-Festival ‹Soziale Zukunft 2021› wollen wir Mut machen, neue Wege aufzeigen und ein Zeichen setzen für eine innovative und gleichzeitig gerechte, soziale und nachhaltige Zukunft. Wir sind überzeugt: ein echter Wandel der Gesellschaft erfordert neben technischen und politischen Lösungen eine Neuausrichtung der inneren Haltungen und Werte.

Es ist an der Zeit zu handeln! Es geht um uns alle – eine Zivilgesellschaft, die sich aufmacht, die Zukunft selbst in die Hand zu nehmen. Rund 100 Organisationen und Projekte haben sich für das Kongress-Festival als Veranstaltende und Kooperationspartner*innen zusammengeschlossen. Sie stehen für tausende Menschen, die sich unserer gesellschaftlichen Zukunft verpflichtet fühlen. Wir laden Sie alle ein, mit uns und über 150 Referent*innen, Künstler*innen und Projektbetreiber*innen an der riesigen Zukunftsbaustelle zu arbeiten – an einer Gesellschaft, die wir wirklich wollen!

Das Programm ist aus 2020 verschoben worden und in Veränderung. Aktuelles unter https://www.sozialezukunft.de

 
2021
15.09
15. – 16. September 2021 in Münster an der Katholischen Hochschule NRW
 

Gerade im Sozialwesen gab es in den letzten Monaten viele belastende Maßnahmen und Entscheidungen. Wir wollen Sie in Ihrem Arbeitsalltag unterstützen: Auf dem academy day von myneva am 25.11.2020 gibt es wieder kostenlose Online-Fachvorträge für alle Fachkräfte und Entscheider in der Altenhilfe und im Sozialwesen. Themen sind u.a.:

Veranstalter: Aktionsbündnis Teilhabeforschung und Katholische Hochschule NRW

Der Kongress der Teilhabeforschung bringt Wissenschaftler_innen aus unterschiedlichen Wissenschaftsgemeinschaften zusammen, um Teilhabeforschung als interdisziplinäres Forschungsprogramm zu profilieren. Der Kongress spiegelt den aktuellen Stand der Teilhabeforschung wider und ist der Treffpunkt für den Austausch im deutschsprachigen Raum.

Ein durchgängiges Anliegen der Teilhabeforschung ist die Weiterentwicklung partizipativer Forschungsmethoden und der Brückenschlag zur internationalen Forschung. Der 2. Kongress in Münster thematisiert insbesondere Forschung zu den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Und er rückt Forschung in den Mittelpunkt, die sich mit der Entwicklung und Bewertung von digitalen Techniken und Tools für Menschen mit Behinderung beschäftigt (Digitalisierung).

Beiträge sind aus allen Bereichen der Teilhabeforschung erwünscht.

Ein Call for Papers (Aufruf zur Einreichung von Beiträgen) kommt im Januar 2021 heraus.

In Hauptreferaten, Vortragsforen, Ideen- und Forschungswerkstätten werden zu einem breiten Themenspektrum Aspekte der Teilhabeforschung vorgestellt und diskutiert.

Veranstalter sind das Aktionsbündnis Teilhabeforschung und die Katholische Hochschule NRW (Wissenschaftliche Leitung: Prof. Dr. Friedrich Dieckmann, Institut für Teilhabeforschung Institut für Teilhabeforschung der Katholischen Hochschule NRW & Prof. Dr. Mathilde Niehaus, Universität zu Köln).

Wir hoffen, den Kongress als Präsenzveranstaltung abhalten zu können. Wenn die Pandemie das nicht erlaubt, wird der Kongress online stattfinden.

Informationen zum Programm, zur Durchführung und zur Anmeldung finden Sie in Kürze unter: www.teilhabeforschung.org

Sollten Sie weitergehende Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!